Über Lebenskrisen und Videospiele

2019 war ein sehr durchwachsenes Jahr für mich. Genau vor 12 Monaten habe ich mich gerade auf meine Abiturprüfungen vorbereitet. Ich war voll von Vorfreude, endlich das hinter mir zu lassen. Gleichzeitig war da aber auch eine gewisse Melancholie. Schließlich geht damit das erste große Kapitel im Leben zu Ende. Danach wird alles anders, alte Freunde verstreuen sich im ganzen Land um ihr erwachsenes Leben zu beginnen und ich tue es ihnen gleich. Das ist vielleicht erstmal auch etwas traurig, doch auch ein tolles Gefühl, denn schließlich ist es ja das Ziel, auf das man immer hingearbeitet hat. Das, was man eigentlich immer wollte. Und dann steht man da, auf der Bühne. All die harte Arbeit, all die Jahre steuerten hierauf zu. Man bekommt den lang ersehnten Wisch in die Hand gedrückt, schaut sich um und weiß, dass man all diese Gesichter ab morgen nicht mehr täglich sehen wird. Manche vielleicht nie wieder. Weiterlesen „Über Lebenskrisen und Videospiele“